Der Baustoff


Eigenschaften

PORIT Porenbeton ist ein mineralischer massiver Baustoff für Konstruktionen, welche gleichzeitig Anforderungen an Tragfähigkeit, Wärme-, Schall- und Brandschutz zu erfüllen haben.


Er gehört zur Gruppe der Leichtbetone und besteht hauptsächlich aus den natürlichen Rohstoffen Sand, Zement, Kalk und Wasser. Aus 1 m³ festen Rohstoffen entstehen bis zu 5 m³ PORIT Porenbeton.

 

80% Luft – 20% Stein.

PORIT Porenbeton hat Millionen kleinste eingeschlossene Luftporen.  Durch den hohen Luftanteil ist der Stein hochwärmedämmend in alle Richtungen. Die Errichtung von Mauerwerk ohne zusätzliche Wärmedämmung ist möglich.


PORIT Porenbetonsteine haben eine hohe Tragfähigkeit bei geringem Gewicht. Mehrgeschossbauten mit bis zu 8 Geschossen können ausgeführt werden.


PORIT Porenbetonsteine sind leicht bearbeitbar. Paßstücke können flexibel mit einer Elektro-Bandsäge oder von Hand mit einer Hartmetallsäge zugeschnitten werden. Die planebenen Oberflächen und die hohe Maßhaltigkeit  der PORIT Steine ermöglichen die Verlegung im Dünnbettverfahren und den Einsatz von Dünnlagenputzen. Durch das eingebaute Nut-Feder-System muß im Normalfall nur die Lagerfuge verklebt werden. So läßt sich ein schneller Baufortschritt erzielen.


PORIT Porenbeton ist nichtbrennbar und gehört zur Baustoffklasse A1 nach DIN 4102-4 und EN 771-4. Die Erstellung von Brandwänden und Komplextrennwänden ist möglich.


PORIT Porenbeton ist ein ökologischer Baustoff. Während der Produktion anfallende Überschüsse fließen  unmittelbar wieder in den Produktionsprozess ein. Nach der Produktion entstehende Reste können ebenso wieder in die Produktion zurückgeführt oder zu anderen Produkten, wie z.B. Hygienestreu oder Schüttungen verarbeitet werden.

 


Herstellung

1. Sand mahlen

2. Sandschlamm lagern

3. Rohstoffe + H2O wiegen

4. Mischen +„Kuchen“ gießen


5. Gären/Abbinden

6. „Kuchen“ entschalen

7. Schneiden + Grifftaschen

8. Härten


9. Trennen + Sortieren

10. Qualitätsprüfung (QP)*

11. Verpacken

12. Lagern


Qualitätsprüfung (QP)* - Die Qualitätsüberwachung erfolgt permanent und in jedem Stadium des Herstellprozesses. Von der Rohstoffeingangsprüfung bis zum Fertigprodukt.