Studie „Wohnraumpotentiale durch Aufstockung“

Die von der TU Darmstadt und dem Pestel Institut erstellten Studie „Wohnraumpotentiale durch Aufstockungen“ ist verfügbar.

Die Wohnungsmärkte in Deutschland sind seit einigen Jahren durch eine anhaltende Dynamik gekennzeichnet. Deutliche Mietsteigerungen und vielerorts spürbare Engpässe – besonders in Groß- und Universitätsstädten – sind die Folge. Vor allem einkommensschwächere Haushalte, aber zunehmend auch Haushalte mit mittleren Einkommen haben Schwierigkeiten, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Dies erhöht den Nachfragedruck auf viele Umlandgemeinden und stadtnahe Landkreise. Der starke Zuzug von Flüchtlingen und ihre Integration in unsere Gesellschaft fordern die Wohnungswirtschaft und die Wohnungspolitik zusätzlich heraus.

Auftraggeber der Studie war ein breites Verbändebündnis u.a. aus Bau- und Immobilienwirtschaft sowie der Baustoffindustrie einschließlich des Bundesverband Baustoffe – Steine und Erden e.V. (BBS). Die Studie untersucht, inwiefern Aufstockungen von Wohngebäuden zur Entlastung angespannter Wohnungsmärkte beitragen können und wurde am 15.03.2016 im Rahmen eines Pressegespräches der Öffentlichkeit vorgestellt. Weitere Materialien hierzu einschließlich der Pressemitteilung und eines politischen Forderungspapiers sind auf der Website http://www.impulse-fuer-den-wohnungsbau.de abrufbar.